Frauke Stember

Ausbildungsbetrieb:
Stefan Tripp GmbH & Co. KG Garten- und Landschaftsbau
Ausbildungsberuf:
Gärtnerin im Garten- und Landschaftsbau
Alter: 18
Hobbies:
Reiten, Joggen, mit dem Hund spazieren gehen und Engagement im Museum Westfälische Salzwelten
Schulabschluss: Abitur (2016)
Ausbildungsjahr: 1. Lehrjahr

Schwerpunkt der Ausbildung:

Landschaftsgärtnerin (in Kombination mit dualem Studium Landschaftsbau und Grünflächenmanagement an der Hochschule in Höxter)

Frauke Stember im Interview

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?

Ich habe durch mehrere Ferienjobs am Bauhof der Gemeinde Bad Sassendorf (dort wurde ich sowohl in der Grünpflege, als auch in der Straßenunterhaltung eingesetzt und konnte schon einiges lernen und Vorkenntnisse und Arbeitserfahrung sammeln) den Spaß an der Arbeit im Freien und der Pflege von Pflanzen entwickelt, sodass ich mir im Laufe der Zeit immer sicherer wurde, dass ich auch später beruflich in diese Richtung gehen möchte.

Was gefällt dir an deinem Beruf?

Arbeit im Freien mit Bewegung, Vielfalt des Berufs (von Pflege oder Neuanlegung von Gärten über Botanik oder beispielsweise Pflasterarbeiten)

Wie beurteilst du die Ausbildung in deinem Betrieb?

Bisher fühle ich mich sehr gut betreut und weder unter- noch überfordert. (Da ich noch ganz am Anfang der Ausbildung stehe, kann ich die Frage bisher leider nicht detaillierter beantworten.)

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Dass die Arbeit weiterhin so viel Spaß macht wie momentan und ich sowohl praktisch, als auch theoretisch noch viel dazulernen kann und darf.

Was würdest du einem Schulabgänger mit deinem Berufswunsch raten?

Sofern bisher noch nicht gemacht, ein Praktikum in einem GaLaBau-Betrieb absolvieren, um den Beruf besser kennen zu lernen und besser beurteilen zu können, ob es tatsächlich das Richtige für einen ist und der Arbeitsalltag so ist, wie man ihn sich vorgestellt hat.
Wenn man danach immer noch vom Berufswunsch überzeugt ist, dann sollte man nach einem geeigneten Betrieb suchen (vielleicht ist es ja auch der Praktikumsbetrieb, den man schon kennen gelernt hat) und sich einfach bewerben und auf den Beginn der Ausbildung freuen!